Der Tag in Tweets – Dienstag

Da hat man sich erst eingeschwommen im Starnberger See, und schon ist es wieder vorbei. Am Tag 3 feierten Medienmacher den Abschluss von gelungenen Tutzinger Radiotagen und blickten bereits nach vorn.

Nicht im Tagungsraum oder im Auditorium begann der letzte #tura16-Tag, sondern im Starnberger See, dem heimlichen Star der Tagung. Einige mutige Medienmacher wagten schon gegen 7 Uhr morgens einen Abstecher ins kühle Nass – ein Umstand, der natürlich gleich der Twitter-Gemeinde mitgeteilt werden musste.

Auch der gestrige Auftritt von @gutjahr war immer noch Thema. Der BR-Journalist hatte einen Vortrag über den journalistischen Nutzen von Snapchat gehalten. Einige hat er damit wohl zum Ausprobieren angestiftet.

Für das letzte Highlight vor der Abschiedsrunde sorgte @Ma_Heller. Neben generellen Gedanken zur Viralität von Videos sprach er über die Produktion von VR-Videos. Gibt es auch 360 Grad fürs Radio? Ja, lautet die Erkenntnis!

Und nach all den Ideen und dem Austausch der deutschen Radioszene in Tutzing war es auch schon wieder vorbei mit den Tutzinger Radiotagen. Zum Abschluss zeigten @fiene und @horn noch einmal unser Blog im Plenum. Dr. Schröder, Dozent für Medien und Kommunikationspolitik an der @APBTutzing, hatte auch noch ein paar ernste Worte zum Metathema der Tagung: der Glaubwürdigkeitskrise der Medien.

Drei Tage Tutzinger Radiotage sind wie im Flug vergangen, und es geht nach Hause. Doch unsere Augen bleiben trocken, denn wir blicken bereits auf 2017!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *